Mord in der Mangle Street

 

Ein großartiger viktorianischer Krimi, der 1882 in London spielt. Es ist das London von Sherlock Holmes und Ebenezer Scrooge, das der Autor so hervorragend wieder aufleben lässt. Und eine Mischung aus diesen beiden Figuren beschreibt den Privatermittler Sidney Grice ganz gut.

Eine der beiden Hauptfiguren ist die junge March Middleton, die sich nach dem Tod ihres Vaters in die Obhut ihres Patenonkels Sidney Grice begibt, der Londons berühmtester Detektiv ist und gerade mal wieder vor einem neuen Rätsel steht.

March die ganz gut betucht ist, da sie hat ihr Elternhaus verkauft hat, hat einen Hang zu Gin und ist, was die Schlagfertigkeit angeht, ihrem Onkel durchaus ebenbürtig.

Worum geht es in diesem neuen Fall?

Eine junge Frau wurde brutal ermordet und der einzige Verdächtige ist ihr Ehemann. Erstaunlicherweise bittet dieser Ehemann Sidbey Grice um Hilfe, damit dieser den wahren Mörder findet. Da Sidney aber vollkommen von der Schuld des Ehemanns überzeugt ist, will er den Fall eigentlich ablehnen, doch March, die genauso stark von der Unschuld überzeugt ist, übernimmt das Finanzielle des Falls und überredet ihren Onkel den Fall zu übernehmen.

Die Ermittlungen führen die Beiden in die dunkelsten Ecken des East End und man fragt sich, wer von den Beiden wohl Recht behalten wird, die junge Frau mit dem Faible für Zigaretten und Alkohol oder der bärbeißige, spöttische Ermittler mit dem Glasauge.

Es ist ein großartiger Krimi, der atmosphärisch hervorragend eingefangen wurde und dieser Krimi strotzt nur so, voll britischem Humor. Es ist wirklich „Old School“ und ein absoluter Genuss.

Zum Glück gibt es auf englisch schon vier Teile, sodass man sich auf die Fortsetzung freuen kann.

Kasasian, M R C
Atlantik Verlag
ISBN/EAN: 9783455600513
20,00 €
Kategorie:
Krimi