Elke Heidenreich- Alles kein Zufall

vorgestellt von Corinna Feierabend

 

Der vorliegende Band enthält knapp 200 nach Titeln alphabetisch angeordnete Miniaturen, die auf dem Cover als „kurze Geschichten“ angekündigt werden. Manche nur wenige Zeilen lang, die längste umfasst drei Seiten. Es sind nachdenkliche, traurige, verstörende und auch komische Erinnerungsschnipsel der Autorin. Die literarische Retrospektive einer stets Sinn und große Zusammenhänge Suchenden.

Heidenreich, Jahrgang 1943, machte in den siebziger Jahren im Hörfunk als Else Stratmann von sich reden und begann, in den Neunzigern Kurzgeschichten und Kolumnen zu veröffentlichen. Ihr Gesicht wurde schließlich bekannt durch die Fernsehsendung Lesen!, in der sie wortgewaltig eine persönliche Auswahl an Büchern vorstellte.

Dem versierten Leser ist der Inhalt mancher Geschichte bereits vertraut, so die über die geliebt-gehasste Mutter, der Heidenreich in ihrem Buch „Sonst noch was?“ schon ein ambivalentes Denkmal setzte. Erlebnisse mit Freunden, Fremden, Geliebten, Ehemännern, Babys und Hunden werden nun einer liebevoll-genauen Betrachtung unterzogen, und alle Geschichten enden pointiert mit einer Art Fazit für die Erzählerin.

Sie hinterfragt oft zweifelnd und verzweifelt das Leben, aber liebt es gleichermaßen. Das Glück des Augenblicks findet Heidenreich oft in einem gelesenen Wort oder etwa in dem Blumenstrauß, den ein Unbekannter ihr überreicht, obwohl er ihn offensichtlich seiner Freundin schenken wollte. Oder während einer Opernaufführung, die sie Hand in Hand mit einem fremden Menschen unter Tränen der Rührung genießt. Es ist von Geburt, Kindheit, Alter und Sterben die Rede. Darüber hinaus von dem ganzen großen Rest dessen, was ein erfülltes Dasein ausmacht.

Wunderbar ist die Geschichte von Marianne, einer Freundin Heidenreichs, die jahrelang das Schild „Zu verkaufen“ an ihrem Haus hängen hat. Letztlich, so konstatiert die Erzählerin, will Marianne gar nicht verkaufen, sondern lediglich die Gespräche mit den Interessenten und die Wertsteigerung des Hauses auskosten.

In „Speicher“ entrümpelt Heidenreich altersbedingt ihren Dachboden. Sie blättert gedankenverloren in einer alten Ausgabe des Musikmagazins „Rolling Stone“ und erinnert sich daran, wie sehr sie, allerdings vergeblich, auf ein Angebot des Redakteurs hoffte, für dieses Heft zu schreiben. Da fällt ihr ein verschlossener Umschlag entgegen, der einen dreißig Jahre alten Brief enthält. Darin die Anfrage nach einer Zusammenarbeit.

Das Buch ist ein schönes Geschenk für Literatur- und Kulturfreunde sowie für Lebenskünstler, Zufallsglück-Sucher und auf Wahrheit Hoffende. Im besten Fall geeignet als Geschenk an sich selbst.

Heidenreich, Elke
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446246010
19,90 €
Kategorie:
Roman