0

Buchtipps

von Rina Schölzel Zack ist eine künstliche Intelligenz, die in einem kleinen kugelförmigen Emitter funktioniert und aus diesem heraus in die Welt projiziert werden kann. Sie begleitet Rüd, einen Beamten, dessen Job es ist, fehlerhafte KI-gesteuerte Sicherheits- und Versorgungssysteme durch Verhöre und Gespräche davon zu überzeugen, dass sie sich auf eine andere Grundeinstellung umstellen lassen. Es ist das Jahr 2643 und die Menschen haben sich im Sonnensystem ausgebreitet.

von Monica Friedman      Ein besonderes Buch finde ich, das sei gleich vorweg gesagt.  Mélanie liebt schon als Jugendliche Reality TV Shows. Berühmt zu sein und von den eigenen Fans geliebt zu werden, erscheint ihr das Größte.

von Monica Friedman        Paris 1925 - Die junge Berlinerin Ann-Sophie von Schoeller hat es durch den Jobwechsel ihres Mannes hierher verschlagen und das gefällt ihr ganz und gar nicht. Missmutig läuft sie durch die Stadt und stolpert nach einem unschönen Zwischenfall laut fluchend mehr oder weniger Sylvia Beach vor den Buchladen. 

von Rina Schölzel                  In einem verschlafenen Dorf am Nord-Ostseekanal verschwindet eine Familie aus ihrem Haus. Sie gaben niemandem Bescheid und für ein paar Wochen hätte es auch einfach ein langer Urlaub sein können. Aber mit jedem Tag mehr ist etwas an diesem anscheinend in Eile zurückgelassenen Haus merkwürdig.

 von Britta Maschek         Ich liebe es, wenn ein Ende ganz, ganz anders ist, als man es sich die ganze Zeit gedacht hat. Dieser Roman hat mich begeistert, überrascht und informiert. Er hat mich gefesselt, mitfühlen lassen und nachdenklich gestimmt.

von Britta Maschek       Eine Spurensuche um Vertreibung, Krieg und Verbrechen. Ein Roman, der auf einer wahren Begebenheit beruht. Drei Frauen – Vera, fast 90, Ihre Tochter Nina und die Enkelin Gili – alle 3 kämpfen mit einem alten fürchterlichen Familiengeheimnis, welches die Frauen auseinandertreibt und ihnen viele Verletzungen zugefügt hat.

von Britta Maschek        Berührend, emotional, nachklingend, so würde ich das neue Buch der Bestsellerautorin Laetitia Colombani beschreiben. Es geht um starke, mutige Frauen, denen das scheinbar Unmögliche gelingt. Die über sich hinauswachsen und dabei noch anderen Menschen helfen. Die Protagonistin Lena will nach dem Verlust ihres Mannes Frankreich verlassen, um ihren Schmerz, ihre Trauer, ihr altes Leben zu vergessen. Immer schon wollten sie und ihr Mann nach Indien und jetzt tritt Lena diese Reise alleine an.

von Rina Schölzel Dieses Debüt macht Lust auf mehr.

von Britta Maschek         Ich bin wirklich verliebt in dieses Buch. Es ist so wunderschön gestaltet, gemalt, geschrieben, dass ich beim Anschauen Gänsehaut bekomme und es am Liebsten die ganze Zeit anschauen möchte und jedem oder jeder, die in den Laden kommt, zeigen möchte.

von Britta Maschek    Einmal Held sein, sich einmal aus der Menge hervortun, einmal etwas Mutiges machen – wer möchte das nicht? Und wenn man dann nicht einmal viel dafür tun muss und es auf dem Silbertablett serviert bekommt, wer könnte da schon Nein sagen?

Instagram